Home > Architektur des Mittelalters > Sakralarchitektur > Vorromanisch

sakralarchitektur

Vorromanische Kirchen

 

Nach und neben germanisch beeinflußten Sakralbauten ist Raum für faszinierende regionale Zwischenstile in der Spätphase des Frühmittelalters. Sie läuten de Epoche der europaweit aufblühenden Romanik ein.

 

Bartholomäus-Kapelle, Paderborn

Bartholomäus-Kapelle, Paderborn

Wer heute in Paderborn an der Nordseite des Domes vorbeigeht, trifft auf einen bescheidenen Bruchsteinbau mit halbrunder Apsis: die Bartholomäuskapelle. Im Vergleich zum Dom ist sie unscheinbar. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, daß der kunsthistorisch weniger Interessierte – vielleicht noch voll der Eindrücke von Bischofskirche und rekonstruierter Königspfalz – dem Bauwerk keine Beachtung schenkt. Das wäre ein Versäumnis. weiter >>


San Miguel de Escalada

Die Invasion der Mauren überrollte vor 200 Jahren ihre Vorfahren in Córdoba. Jetzt flüchten die Nachkommen aus der Weltstadt nach Norden ins christliche Asturien, wo sie in menschenleerer Einöde ein architektonisches Kleinod im Stil ihrer ehemaligen Herren bauen. weiter >>


Asturische Vorromanik

Von der Welt wenig beachtet träumt in den Bergen Nordspaniens eine Architektur, die ebenso alt ist wie die karolingische. Diese Baukunst schuf eine Dynastie, die früher gegründet wurde und länger Bestand hatte als das Reich Karls des Großen. weiter >>


Reisebericht Asturien

Wann immer ich ein Buch aufschlug über mittelalterliche Architektur stieß ich auf wunderbare Fotos aus Oviedo: Santa Maria del Naranco und San Miguel de Lillo, meist von der Abendsonne vergoldet. Sie stehen für eine Reihe eindrucksvoller Kirchen der asturischen Vorromank. Ich mußte sie sehen. Hier ist mein Bericht. weiter >>

Es gibt unterschiedliche Auffassungen über die Einteilung der mittelalterlichen Stilepochen.

 

In meinem System, angelehnt an Wilfried Koch, differenziere ich bei den vor der Romanik entstandenen Baustilen noch einmal, während Andere unter dem Begriff "Vorromanik" alle Stile verstehen, die zeitlich der Romanik vorausgehen - von der Spätantike bis zur Ottonik.

 

Das erscheint mit zu pauschal und wird der komplizierten Entwicklung nicht gerecht.

 

So finden Sie in diesem Kapitel Stile, die in den vorhergehenden nicht besprochen wurden, aber noch nicht der Romanik angehören. Wichtigstes Beispiel ist die asturische Präromanik.

 

Vorromanische Stile gibt es auch in anderen Ländern, zum Beispiel in Kroatien.

 

Auch eine mozarabische Kirche habe ich aufgenommen. Dieser Stil, von den spanischen Kunsthistorikern heute meist unter dem sperrigen Begriff "Architektur der Wiederbesiedelung" abgelegt, paßt rein zeitlich in dieses Schema.


 











TOP