lipprose Werner Nolte über mittelalterliche Architektur und Geschichte
 

Chronologien Jahrhunderte

Das 12. Jahrhundert:

Byzanz

Die Dynastie der Komnenen beherrscht für rund 100 Jahre byzantinische Politik bis 1185. Alles in allem wird diese Zeit positiv gesehen.
 
Unter Alexios I. (1081-1118) werden die Normannen zurückgedrängt. Der Balkan und Teile  Kleinasiens kommen unter byzantinische Herrschaft  zurück. Der Kaiser hatte jedoch Ende des 11. Jahrhunderts Hilfe der westlichen (lateinischen) Christenheit gegen die Übermacht der moslemischen Seldschuken angefordert und damit ungewollt die Kreuzzüge ausgelöst mit für Byzanz am Ende katastrophalen Folgen.
 
Doch zunächst folgt im Jahre 1118 mit Johannes II. (1118-43) der größte Herrscher der Dynastie. Das Staatsgebiet wird, vor allem auf dem Balkan, weiter vergrößert. Das Reich gedeiht. Allerdings muss es den mächtigen italienischen Handelsstädten mehr Einfluss einräumen.
 
 
12jh17Mosaik - Kaiser Johannes II. Komnenos und Kaiserin Irene (Hagia Sophia, Istanbul) (Wikipedia, Josep Renalias)
 
 
Manuel I. (1143-80)  schafft mit der Heirat einer Prinzessin die Verbindung zu den Staufern mit denen er sich gegen die Normannen verbündet. Der westlich/lateinische Einfluss wächst.
 
Aus den Problemen des erfolglosen 2. Kreuzzugs (1147-49) gelingt es Manuel das Reich herauszuhalten. Er startet eine Offensive in Süditalien und gewinnt Gebiete auf dem Balkan zurück.
 
Dann aber bekämpft er brutal die zu mächtig gewordenen Venezianer im Land, kerkert 20.000 ein und bemächtigt sich ihres Vermögens. Die folgende finanzielle Krise schwächt die Armee. Alle Gebiete in Kleinasien gehen endgültig verloren, und mit dem Tod des Kaisers bricht die Herrschaft auf dem Balkan zusammen.
 
Es folgt ein Schreckensregiment, das den endgültigen Verfall einleitet. Die Normannen erobern Thessaloniki.
 
Die folgenden unbedeutenden Kaiser müssen die Seldschuken-Herrschaft über Kleinasien anerkennen.
 
Das 1000jährige, byzantinische Reich, mächtig, brutal, prächtig und korrupt ist am Ende. 1204 eroberten Venezianer und andere Kreuzfahrer auf dem 4. Kreuzzug die Hauptstadt Konstantinopel.
 
Es folgt ein kurzlebiges lateinisches Kaiserreich. Herrscher aus der geflohenen byzantinischen Kaiserfamilie eroberten Konstantinopel 1261 zurück. Das endgültige Ende kommt 1453 mit der Eroberung Konstantinopels durch das Osmanische Reich.*)
 
 
*) Leseempfehlung:
"Constantinople - The Last Great Siege 1453" by Roger Crowley
Deutsche Ausgabe "Konstantinopel Die letzte Schlacht"